Martinsheim Visp

Das Martinsheim, ein Alters- und Pflegeheim mit rund 70 Betten, wurde vor 35 Jahren erbaut und war eine der ersten Institutionen seiner Art im Oberwallis. Mit dem stetig wachsenden Bedürfnis nach zusätzlichen Bewohnerplätzen wurde ein Erweiterungsbau notwendig. 2009 fand deshalb ein international ausgeschriebener Wettbewerb im selektiven Verfahren statt, der von der Arbeitsgemeinschaft SSA Architekten AG BSA SIA/ mooser. lauber.stucky architekten SIA AG gewonnen wurde. 

Der nun fertiggestellte Erweiterungsbau sieht 40 geräumige Einbettzimmer mit einer eigenen hindernisfreien Nasszelle vor. Grosszügige Aufenthaltsräume verbinden den Neubau mit dem Bestand und stehen somit sämtlichen Bewohnern zur Verfügung. Eine Kochzeile sowie mehrere Sitzgelegenheiten laden hier zum Verweilen ein. Im Erdgeschoss konnte in der Schnittstelle zwischen alt und neu ein übersichtlicher Eingangs-und Foyer-Bereich geschaffen werden. Von diesem Bereich aus sind die neuen Verwaltungsräume, der Schulungs- und Werkraum sowie das Restaurant im bestehenden Gebäude einfach zu erreichen. Weitere Räume im Untergeschoss, wie z.B. die Garderoben der Mitarbeitenden oder auch das Kleiderlager, ergänzen und optimieren die betrieblichen Abläufe des gesamten Heimes.

Link zum Projekt Ersatzneubau Martinsheim Visp

Auftraggeber:
Stiftung Martinsheim Visp 

Auftragsdauer:
2009 – 2013 

Auftragsart:
Wettbewerb 2009, 1. Preis 

Partner:
mooser.lauber.stucky architekten AG 

Flächen:
Areal 1'920 m2 
40 Pflegezimmer 3'780 m2

Bilder: 
© Ruedi Walti, Basel

Bilder

Pläne / Modelle

Prozess

Verwandte Themen und Projekte

Ersatzneubau Martinsheim Visp

Bahnhof Visp

Alterssiedlung Rheinfelderstrasse Basel

WBW Ersatzneubau Lerchenhalde, Zürich

Zurück

Indem Sie diesen Hinweis schliessen oder mit dem Besuch der Seite fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Disclaimer