Quartierplan Stockmatte Nord

Mit der Eröffnung des neuen NEAT Bahnhofs, geplant und gebaut von SSA Architekten,  setzte in Visp eine beispiellose städtebauliche Entwicklung ein. Südlich des Bahndamms entsteht ein neues Zentrum mit Läden, Wohnen und öffentlichen Grünräumen.

In einem zweiten Entwicklungsschritt soll der Norden weiterentwickelt und verdichtet werden. Verschiedene, durch die Gemeinde iniziierte Quartierpläne wurden bereits durch den Kanton homologiert, unter anderem für das G-Areal der Lonza AG mit grossformatigen, bis zu 30 Meter hohen Kuben als Abschluss des Industrie- und Gewerbegebietes.

Das Areal Stockmatte Nord umschreibt ein rund 20‘000 m2 grosses Gebiet westlich der Lonza und nördlich des Bahnhofs. Es zeichnet sich durch eine sehr gute Lage mit bester Anbindung an den öffentlichen Verkehr aus.

In einem durch die Gemeinde begleiteten Verfahren wurde zusammen mit den verschiedenen Grundeigentümern eine städtebauliche Lösung erarbeitet, die nun in einen Quartierplan gefasst wurde. Mit Stockmatte Nord soll ein neues, funktionierendes Quartier mit eigener Identität geschaffen werden. Rückgrad des Entwurfs bilden drei grossformatige Hofschollen, die unterschiedliche, öffentliche Freiräume aufspannen und freilegen. Die einzelnen Hoftypen sind in differenzierten, der Situation angepassten Gebäudehöhen entwickelt. Die Höfe bilden ergänzend zu den verbindenen Freiräumen, intimere, private Aussenbereicht zu den jeweiligen Bauten.

Die Homologierung des Quartierplans ist für 2021 vorgesehen.

Auftraggeber:
Gemeinde Visp

Auftragsdauer:
2017 -2020

Auftragsart:
Direktauftrag

Partner:
ef architects, Sion

Flächen:
ca. 20‘000 m2 Arealfläche
12 Grundeigentümer

Bilder

Pläne / Modelle

Verwandte Themen und Projekte

Überbauung Areal Litterna Visp

Bahnhof Visp

WBW Siedlung Kleegärten Visp

Städtebau

Zurück

Indem Sie diesen Hinweis schliessen oder mit dem Besuch der Seite fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Disclaimer