Riehenring B und C, Basel

Der Neubau "Riehenring B/C“ liegt im Norden von Basel auf dem Areal des ehemalige Güterbahnhofs der Deutschen Bahn. Das Gebiet wird im Osten durch die Autobahn und im Westen durch eine wichtige Verkehrsachse, dem Riehenring begrenzt. Es bildet den östlichen Abschluss des neuen Erlenmattquartiers, welches durch grossformatige Schollen und Plätze geprägt wird und neben Wohnbauten eine Mischung aus Büro, Gewerbe und Schulen aufweist. Im Westen grenzt es an das Matthäusquartier mit seiner klassische Struktur aus historischen Blockrandbebauungen. Aufgrund der guten Anknüpfung an den öffentlichen und den privaten Verkehr, sowie der Vielfalt der Umgebung bildet das Gebiet einen attraktiven Standort in der Stadt Basel.

Der Riehenring wird im Gebiet des Neubaus räumlich durch grossvolumige Gebäude, wie die Messe und das Musicaltheater, geprägt. Der Bebauungsplan sieht daher als Gegenpol ein geschlossenes Ensemble vor. Der Fossil-Neubau bildet den Kopf der Bebauung Richtung Norden. Anschliessend an das Fossil-Gebäude führen neue Gebäude das Ensemble als Blockrand mit Innenhof weiter. 

Das Haus B nimmt 49 Wohnungen auf, welche für Familien, Paare und alleine wohnende Personen gedacht sind. Um zwei Treppenhäuser ist ein Wohnungsmix aus 3.5-, 2.5,- und 1.5-Zimmerwohnungen organisiert. Die Wohnungen sind zum neuen Max-Kämpf-Platz im Osten und zum Innenhof im Westen orientiert.

Auftraggeber:
Bricks AG

Auftragsdauer
2018 – 2024 

Auftragsart
Direktauftrag 

Flächen
Haus B: 49 Wohnungen
Haus C: 40 Wohnungen 

Visualisierung
© supervisual

Bilder

Prozess

Verwandte Themen und Projekte

Riehenring A, Basel

Erlenmatt Baufeld G Basel

Fossil Basel

Zurück

Indem Sie diesen Hinweis schliessen oder mit dem Besuch der Seite fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Disclaimer