Henz-Areal Suhr

Das Henz-Areal besetzt eine ortsbaulich bedeutende Lage im Spannungsfeld der Gebietsentwicklung um den Bahnhof Suhr. Nördlich der Bahnanlage verdichten mehrere grosse Bebauungen den Ort und führen die Kernstadt näher an die Bahn. Südlich der Gleise steht diese Entwicklung noch bevor. Grossflächige Industriebauten trennen hier in einem breiten Band die angrenzenden Wohnquartiere mit ihren heterogenen Strukturen. In diesem stadträumlichen Dialog schafft die vorgeschlagene Bebauung eine neue Struktur, ein neues Stück Stadt. Unterschiedliche Bauformen schaffen mit einer differenzierten Höhenstaffelung im Norden den Anschluss ans urbane Bahnhofquartier und im Süden einen massstäblichen Übergang zu den Bebauungen Helgenfeld und Frohdörfli.

Die Bebauung Henz-Areal etabliert einen neuen Ort in Suhr, einen Ort mit eigener Stimmung und Charakteristik. Ein öffentlicher Platz schafft Raum für Leben und Aktivität. Das Büro- und Wohnhochhaus markiert den weiträumigen Bezug und verortet so das neue Wohngebiet.

Auftraggeber:
Halter AG

Auftragsdauer:
2015 - 2022

Auftragsart:
Eingeladener Studienauftrag, 1. Preis 

Flächen: 
Areal: 11'202 m2
194 Wohnungen 13'758 m2
Büro, Gastronomie und Dienstleistungen 1'694 m2
Einstellhalle 183 PP

Visualisierungen:
© Raumgleiter

Bilder

Prozess

Verwandte Themen und Projekte

Digitalisierung

Städtebau

Weltpostpark Bern

Gebreite Park Visp

Rheincity Buchs

Zurück

Indem Sie diesen Hinweis schliessen oder mit dem Besuch der Seite fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Disclaimer